Ursprung und heute


Yoga

Neue Lebenskraft



Yoga früher und heute in Bezug zur Individualität



Yoga entstand etwa 5000 Jahre vor Chr. Im alten Indien mit dem Bedürfnis der damaligen Menschen, sich mit dem geistigen Ursprung zu vereinigen.


In früheren Kulturen, in der die Menschen sich noch mehr mit dem Kosmos verbunden fühlten, einem Fühlen des  Geistigen noch nahe waren und nicht der Körper dominierte, war Yoga durch Meditation mit Versenkungsmethoden, mit Askese und Weltenflucht gekennzeichnet , zu Gunsten  geistiger Ideale.

Einstmalige mystische Versenkungsmethoden waren mit einer Herabdämpfung des Ich verbunden. Das Ich, die Individualität  wurde in einem Aufgehen in einem  Gesamten gesehen.

Über die Zeitentwicklung hat sich der Mensch in seinem Bewusstsein und auch in seiner Leiblichkeit  verändert  und so auch die Yoga-Praktik. Es sind sehr viele verschiedene Formen und Wege entstanden.


Beim heutigen Menschen ist die Individualität, das Ich, mehr an den Körper und an den Intellekt gebunden. Gleichzeitig zeigt das Ich eine Bindung an das Emotionale und daraus entstanden gefühlsorientierte Verschmelzungsansätze mit dem Geistigen. Der Wunsch nach Harmonisierung drückt sich vielfach darin aus, dass mit den Yoga–asanas (Körperhaltungen, Bewegungen) der Schwerpunkt  auf Energetisierung und Körperertüchtigung, sowie auf Entspannung  gelegt wird. Man sucht  heilsame Wirkungen auf die Organe, Drüsen und eine Stärkung für die Immunkraft.


Yoga gilt aber auch als Wissenschaft des Lebens und als Weg zur Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Yoga will dem inneren Wunsch des Menschen nach Entwicklung und Erweiterung nachkommen, nach Meisterung des Lebens und nach  seelischer und geistiger Vervollkommnung.


Die hier angebotene Aktivierung, Entspannung und Stabilisierung im

"Neuen Yogawillen" und der Stellenwert der Individualität


Die Individualität oder das Ich ist unser innerster Wesenskern und ist eine geistige Kraft, mit der wir auf die Außenwelt reagieren und unser äußeres und inneres Leben organisieren und ordnen können. Es beinhaltet unsere eigene Ideen- und Gedankenwelt und unsere schöpferischen Kräfte.

Die Formung des Lebens aus dem Ich ist ein freiheitliches, das sich nicht an Strukturen, Gruppen anhängt  oder überantwortet, sondern aus eigenen Entscheidungen, Erkenntnissen und Einsichten gestalterisch tätig sein kann und trotzdem die  bestehenden Gegebenheiten und sozialen Verhältnisse mit einbezieht.


Ein zeitgemäßer Yoga-Ansatz, mit der Bezeichnung "Neuer Yogawille", der weder  das Ich herabdämpft, noch eine Bindung an Körper, Intellekt oder Gemüt anstrebt , setzt in der Förderung einer freien Entfaltung und Erkraftung des Ich an.

Der Yoga mit seinen Körper-Übungen kommt damit dem innersten Wunsch des Menschen nach Entwicklung und Erweiterung auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene und auf Nutzung seiner Kapazitäten nach. Es werden Perspektiven eröffnet und gleichzeitig Entspannung und körperliche sowie innere Stabilität erbaut.


Heinz Grill hat diesen Yoga- Ansatz entwickelt aus eine geistigen Forschungsarbeit,  Defizite und Krankheiten erkennend und auch die Entwicklungsmöglichkeiten zur körperlichen und psychischen Gesundheit und zur seelisch-geistigen Ordnung. So baut dieser Yoga  auf der heutigen Lebenswirklichkeit und Lebensnotwendigkeit auf. Seine Erkenntnisse drücken sich in seinem umfassenden literarischen Werk aus und eröffnet Interessierten auch bei persönlicher Begegnung neue Perspektiven und ermöglicht eine Stärkung seines eigenen Potentials. Was Heinz Grill erarbeitet, ist immer aufbauend für die Umgebung. www.heinzgrill.de


Auf die Übungspraxis bezogen schreibt Heinz Grill : “in der asana-Übung geben wir einen gedanklich erfassbaren, ausgearbeiteten, von Geisterkenntnis getragenen Inhalt hinein. Wir wollen mit den ausgearbeiteten Gedanken die Empfindungen auf eine intensivere Weise schulen und ein Gefühl des Bewusstseins im richtigen Verhältnis zur Sache entwickeln. Es soll durch die asana eine Verlebendigung des Denkens, Fühlens und Wollens geschehen. Es soll ein heiterer, würdiger Aufbau stattfinden, der das Innenleben beschwingt, stärkt und von innen das Seelische kräftigt.


Meine Arbeit mit Yoga orientiert sich an den Grundlagen des „Neuen Yogawillen“, wie ihn Heinz Grill  gegründet hat. Ich habe umfassende Kenntnisse erworben in Yoga- Aus- und Fortbildungen bei Heinz Grill und Erfahrungen gesammelt über 25 Jahre, die ich ständig weiter vertiefe.